Samstag, 8. Juni 2013

Tod am Hauptbahnhof

Ich gebe zu, der Gedanke ist etwas morbide, aber fast jeder hat sich sicherlich schon einmal überlegt, wo und unter welchen Umständen, er am liebsten sterben möchte!? Mein Lieblingsszenario beinhaltet einen Strand, Sonne, Meer und leidenschaftlichen Sex... mit einer anderen Person und bei Temperaturen oberhalb von 20°C...

Der Berliner Hauptbahnhof dürfte jeden Falls nicht der Lieblingstodesort vieler Leute sein!

Nichts desdo Trotz könnte ihnen genau das passieren!

1) Sie könnten von runter fallen Fassadenteilen erschlagen werden!? KLICK

2) Sie können an den BVG Fahrkartenautomaten der S-Bahn vom Bahnsteig fallen!

Irgend ein überbezahlter Hirnakrobat hat es geschafft, die Fahrkartenautomaten auf dem Bahnsteig, zielsicher an der schmalsten Stelle zu platzieren (!!!!) so dass die Benutzer der Automaten den etwa 1,5m breiten Platz zwischen Bahnsteigkante und Automaten blockieren, den aber ALLE Reisenden passieren müssen um die Treppen, die sich nur am Ende des Bahnsteigs befinden, erreichen zu können!



 Also werden die Fahrkartenkäufer im Notfall von den tausenden Fahrgästen die in Panik versuchen den Bahnsteig zu verlassen totgetrampelt oder auf die Gleise gedrängt! Wenn sie Glück hätten, überlebten sie weil die S-Bahn Verspätung hat, witterungsbedingt ausfällt, oder wiederholt, wegen eines Stellwerkfehlers, mal wieder nicht fährt und der Bahnsteig leer wäre!

4) Oder sie sterben, weil sie sich schlicht und einfach in den Weiten dieses gigantischen 3 D Labyrinthes verirren und verhungern...

Gut, ich gebe zu, die Wahrscheinlichkeit des Verhungerns ist eher gering - es gibt ausreichend Imbissstellen und Restaurants - aber sollten sie sich NACHTS im Hauptbahnhof verlaufen: Pech gehabt! Alles geschlossen! ...die Wahrscheinlichkeit für das Verlaufen ist dafür aber nahezu 100%!

Ich denke die Architekten des Berliner Hauptbahnhofs wollten die Architekten des Frankfurter Flughafens noch toppen, und das obwohl sie nur einen Bruchteil der Fläche hierzu zur Verfügung hatten! Sie sind dafür um so schlauer gewesen und haben sich nicht nur auf zwei- sondern auf drei- Dimensionale-Verwirrung verlegt!

Um das Layout des Berliner Hauptbahnhof ansatzweise vertehen zu können, muss man den Film "Der Name der Rose" gesehen haben! Sie erinnern sich? Um das Buch der "Name der Rose" zu finden, müssen die Mönche eine Bibliothek betreten in der die Treppen ein 3-dimensionales Labyrinth bilden. (Die Bibliothek fackelt dann auch noch spektakulär ab... aber das nur am Rande.) Dieses Treppenlabyrinth haben die Architekten des Hauptbahnhofs aufgegriffen und wollten es noch übertreffen.  Dies Idee wird nur in Harry Potters "Hogwarts" noch durch bewegliche, drehende Treppen übertroffen, aber hierfür haben unsere bekifften Architekten wahrscheinlich keine Zulasseng bekommen...sie haben Fahrstühle und normale Rolltreppen benutzt....

Und natürlich gibt es auf diesem Bahnhof KEIN ERKENNBARES BESUCHERLEITSYSTEM!

Das Resultat ist wirklich beeindruckend! Fast keiner der Reisenden die den Berliner Hauptbahnhof zum ersten mal betreten oder hier ankommen, findet sich auch nur annähernd zurecht!

Grund hierfür ist die "entgegengesetzte" Logik des Hauptbahnhofs. Wir sind gewöhnt, dass wir, um einen Ort zu erreichen.... auf diesen Ort hinzulaufen müssen! Nicht so auf dem Berliner Hauptbahnhof.
Um hier einen Zug (also den zu erreichenden Ort) zu erreichen, den sie bereits ÜBER SICH, oder UNTER SICH stehen sehen, müssen sie auf jeden Fall erst einmal davon WEGLAUFEN!!!!  .... um einen INNENHOF HERUMLAUFEN ... zu einer TREPPE die in 45° davon schräg nach oben oder unten führt.... müssen dann wieder zurücklaufen um eine andere Treppe zu nehmen die sie in 45° in eine andere Richtung ....

"ÄÄÄÄhhhhm wo ist denn jetzt der Zug? .... ahhhh .... dort drüben.... gut.... dann nehme ich jetzt den Fahrstuhl ... fahre 2 Etagen nach oben ....laufe um den INNENHOF... und fahre mit dieser Treppe dort drüben schräg nach unten.... laufe in 90° nach links um dann mit der Treppe dort drüben runter auf den Bahnsteig zu kommen .... ok ... los gehts!!!"

MIST! ... "Dieser Fahrstuhl ist aus technischen Gründen vorrübergehend ausser Betrieb!"
Wo ist denn der nächste Fahrstuhl ... aha .... halb um den INNENHOF herum dort drüben .... also ...

"ACHTUNG eine Durchsage: Werte Reisende, auf Grund eines technischen Ausfalls fährt der ICE 649 heute nicht von Bahnsteig 2 sondern von Bahnsteig 18!!!" 


"AAAAAAAAHHHRRGGGGRRR... Verf**** besch****  Dre*** B*AHHHHN!"

...
Berliner Zeitung:
 
Auf dem Berliner Hauptbahnhof erlitten gestern 2 weitere Reisende einen tragischen Herzinfarkt. Leider konnte noch nicht geklärt werden ob die abgebrochenen Zähne zu den Biss-spuren  im Koffer des einen oder zu denen im Geländer passen...

Der eilig zur Hilfe gerufene Notarzt konnte leider nicht rechtzeitig den Unfallort erreichen, da es im Bereich des Hauptbahnhofs keinerlei Park-/ und / oder Haltemöglichkeiten für PKWs und Transporter gibt. Diese wurden von den Architekten nicht vorgesehen. Schließlich soll man ja die Bahn nehmen!

...


Ich überlege übrigens, ob ich nicht auf dem Berliner Hauptbahnhof in der Ladenpassage ein Bestattungsunternehmen eröffne. So zu sagen, "Reisebedarf für die letzte Reise, falls sie Ihre hier antreten!"