Samstag, 8. Juni 2013

Verborgene Haltestellen!?

Mal angenommen, Sie kommen mit 3 Bambuspflanzen beladen, aus dem Baumarkt ... laufen rund 400m bis zur nächsten Bushaltestelle... stellen dann fest, dass der Bus, den Sie nehmen müssten, nicht mehr an dieser Haltestelle hält... 

Sehen dann den Bus, aber 100m entfernt, auf der anderen Straßenseite an einer anderen Haltestelle stehen... Sie laufen hin, um dann folgendes Schild zu lesen... 




WAS denkt man dann?

 Und wo, zum Henker, ist diese verdammte, scheiss Bushaltestelle???
Und wie komme ich da hin? Ich würde ja den Bus nehmen... aber...



 Ja, die BVG ist nicht sehr gut darin ihre Kunden zu informieren WIE sie ein Ziel erreichen ... eigentlich kann man sagen, sie geben keinerlei Hinweise darauf WO sich ein Ort befindet, und WIE man ihn erreichen kann. 

Zum Beispiel hängen an einigen Haltestellen Stadtpläne aus. Sehr gut, mag man meinen? Aber was nutzen diese, wenn nicht alle Buslinien darin zu sehen sind, oder alle Straßenbahnlinien?
Was nutzt es einem Touristen, wenn die einzigen Verkehrsmittel die NACHTS fahren, die NACHTBUSSE, völlig anderes Strecken fahren als die Tageslinien und dann diese Nachtlinien nicht einmal in den ausgehängten Stadtplänen zu sehen sind? Großartig! Nicht wahr? Da zahlt man doch gerne 2,60€ für eine Fahrt!?


Als vor dem neuen Alptraum-Hauptbahnhof wegen Strassenarbeiten die Bushaltestellen für ein halbes Jahr verlegt wurden, hat es die BVG nur geschafft lapidare kleine Schildchen aufzuhängen : 

"Diese Haltestelle ist geschlossen, BUS-Linie  XY fährt jetzt 'da und da' ... und Bus YZ fährt jetzt von dort!" 

Diese Ersatzhaltestellen befanden sich aber ALLE außerhalb der Sichtweite, in, zum Teil, 200-300m entfernten Nebenstraßen! So dass die Information völlig nutzlos war, denn neimand der die Strassen nicht kannte, konnte dorthin finden!

Das Resultat waren Horden von verwirrten und verlorenen Touristen, und auch Berlinern, die z.T. stundenlang vor dem Hauptbahnhof hin und her rannten und diese Bushaltestellen suchten! Und das nachdem sie vielleicht schon stundenlang in dem 3-D Labyrinth des Berliner Hauptbahnhofs unterwegs waren!... der wahrgewordene Alptraum eines Reisenden, aber das ist eine andere Geschichte.

Die BVG hat es in der gesamten Zeit dieser Störung nicht geschafft einfache gezeichnete Lagepläne aufzuhängen aus denen der Kunde sofort hätte sehen können WO denn diese Ersatzhaltestelle ist und wie man sie verdammt noch mal erreicht! 

GANZ REIFE LEISTUNG! WAHNSINNIG KUNDENFREUNDLICH!

Wie wenig kundenfreundlich die BVG in Bezug auf vernünftige Lageinformationen ist, kann man auch am Beispiel des S-Bahnhofs Karlshorst sehen. Am S-Bahnhof Karlshorst, befindet sich HINTER dem S-Bahnsteig noch ein ganzer Bahnsteig der Regionalbahn für die Stadteinwärts fahrenden Regionalbahnen! Man könnte diesen Bahnsteig erahnen, wenn man den gesamten S-Bahnsteig entlang gelaufen ist, aber selbst dann kann man ihn nicht SEHEN, denn es ist eine Fußgängerbrücke im Weg... Hier mal ein Bild der Situation.


Im Eingangsbereich des S-Bahnhofes und auf dem gesamten Bahnsteig der S-Bahn ist kein einziger Hinweis zu finden, der auch nur auf die bloße EXISTENZ dieses Bahnsteiges hinweist!

Also, was macht der unkundige Reisende der nur noch 5 min hat bis sein Zug abfährt?  Er geht zu dem Regionalbahnsteig, welcher von der S-Bahn aus zu sehen ist! Auf dem Bild ist er "gelb" gekennzeichnet. Leider gibt es NATÜRLICH keinen direkten Übergang zu diesem Bahnsteig! Man muss zurück auf die Straße, unter einer Brücke hindurch, halb herumlaufen und kommt von der Seite auf den Bahnsteig! Sieht sich hilflos um .... und sieht in der Ferne einen weiteren Bahnsteig! ... HURRA! ... DAS KÖNNTE ER SEIN... NICHTS WIE HIN ...
... um dann festzustellen, dass es von dem Bahnsteig auf dem man sich befindet (gelb), KEINERLEI direkten ÜBERGANG zu dem anderen Bahnsteig (blau) gibt!!!

Die Brücke die man sieht, verbindet nur den S-Bahnsteig mit dem blauen RegionalBahnsteig, nicht aber die beiden RegionalBahnsteige miteinander! Man hat aus irgend einem hirnamputiertem Grund den zweiten Bahnsteig nicht mit den beiden anderen verbunden! Auf dem Bild ist das sehr schön zu sehen!

Was soll ich sagen... ich konnte meinem Regionalzug noch nett hinterherwinken, denn natürlich habe ich ihn nicht rechtzeitig erreicht! Statt dessen habe ich den Fahrkartenkontrolleur, der dann meine Fahrkarte in der S-Bahn sehen wollte angebrüllt: "Ich zieh dir gleich eine rein ... Verpiss dich du IDIOT! Lernt erst mal Brücken zu bauen und Hinweisschilder zu schreiben!" ... was mir unverständliche Blicke einiger Mitfahrenden und eine Anzeige wegen Schwarzfahrens einbrachte!

Gegenwärtig wird der Bahnhof umgebaut, ich bezweifle aber dass es im Lande der Schildbürger die BVG oder die Bahn schaffen, nach über 50 Jahren diese Brücke um 10m zu verlängern. Und wenn, dann spielt es keine Rolle mehr ... Die Deutsche Bahn hat beschlossen dass nach dem Um- und Neubau der Bahnsteige die Regionalbahnen nicht mehr in Karlshorst halten, sondern erst wieder in Erkner...

GANZ REIFE LEISTUNG!